check-circle Created with Sketch.

Zentrum für Familienmedizin

Familienmedizinische Ambulanz

Die Familienmedizinische Ambulanz (fa|me|am) ist ein Angebot für Familien mit einem oder mehreren psychisch erkrankten und/oder belasteten Familienmitglied(ern) sowie für junge Erwachsene mit psychischen Erkrankungen oder Hinweisen auf eine psychische Erkrankung.

In einem systemischen Behandlungskonzept werden angeboten:

  • Einzel-, Paar-, Eltern- und Familiengespräche
  • Familiendiagnostik
  • Behandlung und Beratung


Betroffene Familien können sich direkt in der Allgemeinpsychiatrischen Ambulanz oder der NischE für ein Erstgespräch melden.
Ebenfalls können Behandler oder Bezugstherapeut:innen während eines stationären oder teilstationären Aufenthalts in der Klinik der Erwachsenenpsychiatrie sowie der Psychiatrie für Kinder und Jugendliche eine Anmeldung vornehmen.
Ein weiterer Zugang erfolgt über Fachkräfte aus Bereichen der öffentlichen und freien Jugendhilfe, dem Bildungssystem oder dem weiteren Gesundheitssystem.

Das Gesamtkonzept der familienmedizinischen Behandlung und Beratung berücksichtigt systemisch-therapeutische Aspekte, insbesondere Fragen der Bindungsentwicklung, Besonderheiten der kindlichen Entwicklung, Ablösungsproblematiken und Autonomieentwicklung sowie Anforderungen an die Gestaltung der Eltern- und Partnerrollen in Bezug auf vorliegende psychische Erkrankungen/Belastungen.
Die Familienmedizinische Ambulanz hat sich als Teil der Institutsambulanz der Allgemeinpsychiatrie in Kooperationstruktur mit der NischE (im AWO-Kinderschutzzentrum) entwickelt. Prozessbezogen wird ein gemeinsames Behandlungs- und Beratungskonzept im multiprofessionellen Team gestaltet und gegebenenfalls Arbeit mit Familien im Tandem abgestimmt (Co-Therapie, Co-Beratung).

> Kontakt zum Zentrum für Familienmedizin